Home  |  Sitemap  |  Impressum 

asmarit GmbH

 assekuranz MANAGEMENT & RISIKOTRANSFER

 

An der Eickesmühle 22

 41238 Mönchengladbach

 

Tel: 02166-92048-0

 Fax: 02166-92048-33

 info@asmarit.de

 

 

Einen Dümmeren finden Sie kaum

 

Aus den Unfallprotokollen deutscher Versicherungsnehmer,

Quelle: F.A.Z. Frankfurt

 

In der Faschingszeit zerrauft sich so mancher Büttenredner die Haare auf der verzweifelten Suche nach Witz und Esprit. Dabei genügte für humorvolle Anregungen ein Blick auf die Wirklichkeit zum Beispiel in die Unfallprotokolle der deutschen Versicherungen. Die folgenden Formulierungen stammen aus den Briefwechseln von Versicherten mit ihrer Assekuranz.


"Beim Heimkommen fuhr ich versehentlich in eine falsche Grundstücksauffahrt und rammte einen Baum, der bei mir dort nicht stand."


"Alle Rechnungen, die ich erhalte, bezahle ich niemals sofort ( . . . ). Die Rechnungen werden vielmehr in eine große Trommel geschüttet, aus der ich am Anfang jeden Monats drei Rechnungen mit verbundenen Augen herausziehe. Diese Rechnungen bezahle ich dann sofort. Ich bitte Sie, zu warten, bis das große Los sie getroffen hat."


"Im hohen Tempo näherte sich mir die Telegrafenstange. Ich schlug einen Zickzackkurs ein, aber dennoch traf die Telegrafenstange am Kühler."


"Ich brauche keine Lebensversicherung. Ich möchte, daß alle richtig traurig sind, wenn ich einmal sterbe."


"Ich habe so viel Formulare ausfüllen müssen, dass es mir bald lieber wäre, mein geliebter Mann wäre nicht gestorben."


"Ich fuhr mit meinem Wagen gegen die Leitschiene, überschlug mich und prallte gegen einen Baum. Dann verlor ich die Herrschaft über meinen Wagen."


"Schon bevor ich ihn anfuhr, war ich überzeugt, daß dieser alte Mann nie die andere Straßenseite erreichen würde."


"Ich sah ein trauriges Gesicht langsam vorüberschweben, dann schlug der Herr auf dem Dach meines Wagens auf."


"Der Bursche war überall und nirgends auf der Straße. Ich mußte mehrmals kurven, bevor ich ihn traf."


"Ich habe gestern auf der Heimfahrt einen Zaun in etwa 20 Meter Länge umgefahren. Ich wollte Ihnen den Schaden vorsorglich melden, bezahlen brauchen Sie nichts, denn ich bin unerkannt entkommen."


"Der Mopedfahrer, der am Tatort alles miterlebte, hatte der Fahrerin meines Pkw aufrichtig erklärt, daß er seiner Zeugungspflicht nachkommen wird."


"Ein unsichtbares Fahrzeug kam aus dem Nichts, stieß mit mir zusammen und verschwand dann spurlos."


"Nachdem ich vierzig Jahre gefahren bin, schlief ich am Lenkrad ein."


"Ich hatte den ganzen Tag Pflanzen eingekauft. Als ich die Kreuzung erreichte, wuchs plötzlich ein Busch in mein Blickfeld, und ich konnte das andere Fahrzeug nicht mehr sehen."


"Zunächst sagte ich der Polizei, ich sei nicht verletzt, aber als ich den Hut abnahm, bemerkte ich den Schädelbruch."


"An der Kreuzung hatte ich einen unvorhergesehenen Anfall von Farbenblindheit."


"Ihre Argumente sind wirklich schwach. Für solche Ausreden müssen Sie sich einen Dümmeren suchen, aber den werden Sie kaum finden."


"Mein Auto fuhr einfach geradeaus, was in einer Kurve allgemein zum Verlassen der Straße führt."


"Ich fuhr rückwärts eine steile Straße hinunter, durchbrach eine Grundstücksmauer und rammte einen Bungalow. Ich konnte mich einfach nicht mehr erinnern, wo das Bremspedal angebracht ist."


"Ein Fußgänger kam plötzlich vom Bürgersteig und verschwand dann wortlos unter meinem Wagen."